Kategorien
Allgemein Legasthenie

Verein "Anders lesen und lernen" startet Initiative in Deutschland

Wir wollen Blinden, Legasthenikern und Analphabeten etwas bieten, was ihnen allen hilft (Margita Gürtler Verein “Anders lesen und lernen” Ritter Kunibert
Als Vorbild dient eine Organisation aus den Vereinigten Staaten von Amerika: Recording for the Blind & Dyslexic (RFB&D) Learning through Listening.
Die Organisation „Recording for the Blind“ gibt es seit 1948. Zunächst wurden Lehr-Hörbücher für Kriegsblinde produziert. Später erkannte man, dass alle Zugang zur gedruckten Welt haben sollten, und der Adressatenkreis wurde ausgeweitet auf Legastheniker und andere mit einer dokumentierten Leseschwäche; die Organisation heißt seither „Reporting for the Blind & Dyslexic“. In den vergangenen 50 Jahren ist RFB&D enorm gewachsen. Heute gibt es 30 RFB&D-Tonstudios und eine Bibliothek mit mehr als 90.000 Titeln. Es sind nahezu ausschließlich Lehrbücher. Der Grundstock wurde gelegt von Schülern und Studenten, die ein bestimmtes Lehrbuch im Unterricht bzw. im Studium brauchten. Dieser Dienst wird immer noch angeboten; allerdings ist der Grundstock schon so groß, dass die Wünsche meist aus der Bibliothek erfüllt werden können. Außerdem wird das Angebot ständig aktualisiert.
Sicher kann dieses Beispiel nicht 1:1 auf Deutschland übertragen werden. Bei uns wäre es ja schon eine Hilfe, wenn wir die Selbstverständlichkeit übernehmen könnten, mit der bei RFB&D Blinde und Legastheniker bedacht werden. Viel gewonnen wäre auch, wenn man hier ohne Scham von seiner Leseschwäche reden könnte (jeweils dasselbe für Analphabeten wünschten wir uns dann noch dazu). Aber warum nicht mehr? Warum nicht auch hierzulande vergleichbare Hörbuch-Angebote machen? Die Ansätze sind da.
Die Hörbüchereien für Blinde, die auch produzieren, sind da. Auch eine Universitätsbücherei für blinde oder sehbehinderte Studenten gibt es an der FernUniversität Hagen. Und dann die Angebote der kommerziellen Hörbuchverlage. Auf Legastheniker in Schule und Ausbildung sind diese Angebote nicht ausgerichtet. Auch nicht auf „Analphabeten“. Noch nicht.
Mit dem neuen Urheberrecht ist ein großes Hindernis auf dem Weg zum Hörbuch für Legastheniker und Analphabeten entfallen. Verhandlungen von Blindenhörbüchereien, die auch Hörbuchproduzenten sind, mit der VG WORT, der Verwertungsgesellschaft, von der die Rechte erworben werden müssen, sind schon im Gange. Auch beim Frankfurter Institut für Sonderpädagogik, wo man sich mit Alphabetisierung befasst, zeigt man schon ein gewisses Interesse.
Der Ansatz, mit Freiwilligen zu arbeiten, kann oder besser muß und wird angesichts der leeren öffentlichen Kassen auch in Deutschland immer mehr Anhänger finden. In Bayern fand am 24. Oktober der 1. Tag der Freiwilligen statt. Bayernweit ist nach den Worten der zuständigen Ministerin Christa Stewens fast ein Drittel der Bevölkerung freiwillig engagiert; rund 3,7 Millionen Bürgerinnen und Bürger leisten die etwa 75 Millionen Stunden monatlich ab.
Und ehrenamtliches „Vorlesen“ vor anwesendem Publikum ist eine Aktion, die in diesem Jahr mit großer Aufmerksamkeit unter der Schirmherrschaft von Doris-Schröder-Köpf begonnen hat; Vorlesen am Mikrofon für ein lernwilliges Publikum andernorts dürfte dann auch eine lösbare Aufgabe sein.
Mit der Probe aufs Exempel beginnt jetzt eine Internetseite. „Anders lesen und lernen“ will die Ansätze sammeln, seine Vertreter zusammenführen und … zum anders lesen und lernen verführen.


Weitere Infos unter:
Anders lesen und lernen e.V.
http://www.anderslesenundlernen.de
www.alul.de
info@alul.de

Kategorien
Legasthenie

SPÖ fordert Legasthenietrainer statt Psychologen

SPÖ fordert Legasthenietrainer statt Psychologen
Edith Koch und Josef Auer
Die Tiroler SPÖ fordert eine bessere Früherkennung bei Legasthenie. Mit gezielten Schulungen an Pädagogischen Hochschulen und Ausbildungsstätten für Kindergärtner soll eine schnellere Früherkennung gefördert werden.
Früherkennung kann Leseschwäche verhindern
Wenn schon im Kindergarten Ansätze zur Legasthenie erkannt werden, können durch gezieltes Training die späteren Schreib- und Leseschwächen in der Schule sogar verhindert werden.
Legasthenie sei keine Krankheit, sagt Legasthenietrainerin Edith Koch. Vielmehr ist es eine Schwäche, die durch Wahrnehmungs-störungen und psychischen Stress verursacht wird. Mit diesen so genannten Problemkindern befassen sich derzeit die Schulpsychologen.
Für SPÖ ist das der falsche Weg
Josef Auer, der Schulsprecher der Tiroler SPÖ, fordert statt Psychologen mehr Legasthenie- Trainer in Schulen einzusetzen. Damit die Symptome rechtzeitig erkannt werden, verlangt Auer vom Land, eigene Fächer an Pädagogischen Schulen einzurichten.
(C) ORF
SPÖ Pressemeldung

Kategorien
Dyslexia

Racing star launches dyslexia DVD

Racing legend Sir Jackie Stewart said he hoped a new DVD would help increase awareness of dyslexia and prevent sufferers “being left in the dustbin of life”.

The three-time Formula One world champion was in Edinburgh to launch the Scottish Executive-funded DVD, which is being sent to every school in Scotland to raise awareness of the condition.
The DVD features Sir Jackie – who was not diagnosed as having the condition until the age of 41 – speaking about how he struggled while at school.
Sir Jackie, who is president of the support group Dyslexia Scotland, said that when he was at school he was told he was “stupid, dumb and thick”.
And he said he believed the DVD, created with the support of Dyslexia Scotland, would give youngsters with the condition more hope that they could go on to lead a successful life.
He added it should also improve awareness of the learning difficulty among teachers and education authorities, leading to earlier diagnosis of the condition.
Sir Jackie said: “There are so many people being left in the dustbin of life through poor education and the education authorities have
to make sure all of our teachers are fully versed on early recognition of dyslexia so they can help all those people out there.”

Kategorien
Allgemein Dyskalkulie Legasthenie

Bürgerinitiative Legasthenie

Der Erste Österreichische Dachverband Legasthenie sammelt Unterschriften für eine Bürgerinitiative zur Vorlage im Nationalrat und bittet um rege Beteiligung.

Kategorien
Legasthenie

Tag der offenen Tür im Kärntner Landesverband Legasthenie

Auch in Österreich ist man sehr aktiv.
[youtube=watch?v=oTfVK34vGrk]

Kategorien
Legasthenie

Hessen fördert Kinder und Jugendliche mit Schwierigkeiten beim Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen besser

Verordnung und Erlass treten zum neuen Schuljahr in Kraft 30.05.2006
Kinder und Jugendliche mit besonderen Schwierigkeiten beim Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen sollen an hessischen Schulen besser gefördert werden. Grundlage dafür sind die neue „Verordnung über die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten beim Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen“ sowie der „Erlass zum Nachteilsausgleich für Schülerinnen und Schüler mit Funktionsbeeinträchtigungen, Behinderungen oder für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten beim Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen“, die zum Schuljahr 2006/07 in Kraft treten.

Kategorien
Legasthenie

Veranstaltung des Wiener Landesverbandes Legasthenie mit Gaststar Brigitte Karner

Motto:Brigitte Karner

“Ich bin Legastheniker und
das ist gut so !”

Eine Benefitz CD-Rom mit Geschichten und Liedernkonnte gegen eine freiwillige Spende erworben werden.

Brigitte Karner las Geschichten
und Elisabeth Pfneisl sang Lieder.

Die CD-Rom ist gegen eine Spende bei Frau Sissi Nuhl noch erhältlich
e.nuhl@aon.at

Danke für Ihr Kommen!

Kategorien
Legasthenie

Sprachtherapie bei Kindern: Je früher, desto besser

(Frechen, 1.03.2006) „Je früher Probleme in der kindlichen Sprachentwicklung
entdeckt werden, umso effektiver kann verhindert werden, dass ein zu Beginn
kleines Problem sich zu einem großem Problem auswächst“.

Kategorien
Legasthenie

Jagd auf das Dyslexie-Gen

Fast 23 Millionen EU-Bürger leiden unter Legasthenie. Viele Betroffene brechen vorzeitig die Schule ab, auch ihr beruflicher und sozialer Erfolg wird stark beeinflusst. Die Ursachen des Phänomens sind noch weitgehend unerforscht. Das europaweite Projekt “Neurodys – Dyslexia genes and neurobiological pathways” will diesen Ursachen nun auf den Grund gehen.Unter anderem soll während des dreijährigen Projekts die weltweit größte Datenbank zu genetischen Befunden von Betroffenen entstehen. Dyslexie entsteht durch das Zusammenwirken mehrerer Gene. Ziel des Projekts ist es darum, möglichst alle an der Legasthenie beteiligten Erbanlagen zu identifizieren.

Kategorien
Dyslexia

Expert to offer talk on living with dyslexia

USA RIVERSIDE – The Inland Empire branch of the International Dyslexia Association will be hosting a meeting Jan. 11 at the Riverside County Office of Education Conference Center at 3939 13th St., Riverside.The meeting will include an ice cream social at 6:30 p.m. followed by the normal annual meeting at 7 p.m. and a presentation by Clarann Goldring at 7:10 p.m.