Kategorien
Allgemein

PHP fopen und http/2

Die Funktion “fopen” unter PHP geht nicht mehr mit Domains welche mittels http/2 (https V2.0) erreichbar sind. Domains welche mit https erreichbar waren wurden automatisch von https V1 auf https V2 umgestellt.

Ich wollte dies hier nur posten, da ich dazu auf die Schnelle nichts via Google gefunden habe. Eine Onlinesoftware von mir hat Dateien von einer anderen Domain nur angezeigt, wenn diese auch vorhanden war. Dazu war die PHP Funktion “fopen” ideal. Nachdem der Zugriff via http/2 abgeschalten wurde, funktionierte dieser Teil der Software nicht mehr.

Ich konnte es beheben mittels eines Tricks. Da beide Domains von mir waren, habe ich eine geheime nicht öffentliche Subdomain eingerichtet, welche direkt via http nicht öffentlich die Existenz der Dateien überprüft. Billig, aber es funktioniert.

Kategorien
Allgemein

Adobe Flash – Hilfe für 2021

Willkommen in einer neuen Welt.

Adobe Flash funktioniert nicht mehr. Die Firma hat alle Programme, die Adobe Flash als Plugin benötigen, von der Ferne abgedreht.

Das macht Einen fast sprachlos.

Tesla z.B. könnte das mit den Autos tun, welche herumfahren, und vermutlich alle anderen Autohersteller mit neuen Automodellen auch. Das betrifft die schönen Elektroautos? Ja, diese fahren nur, weil Tesla heute dies so will. Genau so ist es bei der Software von Adobe.

Was ich damit meine?

Ich bezahle an die Firma Adobe seit 25 Jahren Gebühren. Früher habe ich Programme und Updates gekauft, später jährliche Abos. Ich bearbeite mit Adobe Creative Suite Bilder, erstelle Dokumente oder programmiere Software.

Die Adobe Flash Software funktioniert ab sofort nicht mehr. Seit 15.1.2021 hat Adobe diese von der Ferne abgestellt – aus Sicherheitsgründen. Kein aktueller Browser hat mehr ein Plugin, welches funktioniert. Viele Spiele, Lernsoftware, Tests etc. benötigen aber dieses Plugin. Viele Computer in den Schulen haben keine funktionierende Software mehr, da Flash nötig ist, um diese zu starten.

Natürlich hat man das vorher gewusst. Schon seit einem Jahr oder so war es angekündigt. Nur wie schreibt man schnell Software der letzten 20 Jahre in einem Jahr um? Und warum darf ich nicht selber entscheiden, welchem Softwarehersteller ich vertraue und wen ich als sicher einstufe?

Ein Beispiel aus der Praxis

Sie haben eine Schulungssoftware auf DVD gekauft, welche Sie sich hin und wieder im Browser anschauen. Man will ja nichts vergessen. Diese funktioniert nun aufgrund der Softwaresperre von Adobe nicht mehr. Wo ist hier das Sicherheitsproblem? Wieso darf ich diesem Programm nicht vertrauen?

Ich hoffe, irgendein Staat nimmt sich dieser Sache an und klagt Adobe an für diese Vorgehensweise. Es ist eine Enteignung, die hier stattfindet.

In unserem Fall geht es um folgende Programme:

  • Der AFS-Test von vor 2015 für 4 von 6 Sprachen
  • Das Easy Training Programm
  • Das Easy Reading Programm
  • Das Easy Maths Programm

Der AFS-Test in Deutsch und Englisch ist in HTML5 programmiert und benötigt kein Adobe Flash. In Französisch, Niederländisch, Spanisch und Türkisch sind wir noch nicht soweit. Leider kann man da nicht so einfach die Sprachdateien austauschen. Der Test ist normiert und es müssen alle zeitlichen Abläufe genau stimmen. Wir brauchen dazu wieder Personen mit den entsprechenden Sprachkenntnissen.

Auch die Easy Training Serie wird neu programmiert und ist in Arbeit. Gute Programme bewähren sich über viele Jahre und wollen weiterhin eingesetzt werden.

Das Schlimmste ist für mich aber das Erlebnis für unsere Trainer und Lehrer. Sie haben auf einmal die Software, die sie verwenden, nicht mehr zur Verfügung. Ich fühle mich absolut schuldig. Ich würde auch Kunden, die vor 20 Jahren bei uns etwas heruntergeladen haben, dies nicht wegnehmen. Das tut man nicht. Ob es nun ein Auto ist, welches nicht mehr fährt oder ein Computerprogramm, welches nicht mehr funktioniert, ist das Gleiche.

Die Lösung

Die Lösung für das Adobe Flash Problem ist nicht ganz einfach. Adobe versucht, mit allen Mittel zu verhindern, dass man Flash weiter benützt. Bei der neuesten Version von Adobe Flash wird dieses deaktiviert und sogar vom Computer gelöscht.

Vorgehensweise

  1. Löschen von Adobe Flash am Computer (uninstall bzw. deinstallieren), da es nicht mehr funktioniert und keine Funktion mehr hat.
  2. Nun haben Sie KEIN Adobe Flash mehr am Computer. Die letzte funktionierende Version war Adobe Flash 32.0.0.344. Diese Version kann man hier für alle Betriebssysteme herunterladen. Hier ist auch ein Uninstaller für Ihren Computer dabei.

    AdobeFlash32
  3. Installieren Sie diese Version aber ACHTUNG: Erlauben Sie keine Updates.

    AdobeFlashPlayer32_1

    AdobeFlashPlayer32_2
  4. Starten Sie Opera oder Firefox – bei beiden sollte es so gleich laufen. (Stand 1.2.2021)
  5. Chrome blockiert diese Lösung. Eine Anleitung für Chrome finden Sie hier.

Die Quelle des Downloads erscheint mir sehr glaubwürdig. (https://archive.org)

Diese Anleitung beschreibt nur, wie man eine alte Version von Adobe Flash auf seinem Computer installiert. Diese Anleitung erfolgt ohne Gewähr. Sie haften selbst für Fehler oder Schäden, die Sie an Ihrem Computer anrichten. Ich kann dazu auch keinen Support anbieten.
Danke für Ihr Interesse und Ihr Verständnis.

Kategorien
Allgemein Lernen

Fernlernen vom Feinsten

Ich habe hier einige USA und UK Websites zusammengestellt, die es wirklich wert sind, besucht zu werden. Der letzte Link ganz unten ist auch ein Projekt an dem ich mitgearbeitet habe.

FREE online education resources

A non-exhaustive list that might help those affected by school closures due to coronavirus, compiled by home educators. Feel free to share.

Khan Academy
https://www.khanacademy.org
Especially good for maths and computing for all ages but other subjects at Secondary level. Note this uses the U.S. grade system but it’s mostly common material.

BBC Learning
http://www.bbc.co.uk/learning/coursesearch/
This site is old and no longer updated and yet there’s so much still available, from language learning to BBC Bitesize for revision. No TV licence required except for content on BBC iPlayer.

Futurelearn
https://www.futurelearn.com
Free to access 100s of courses, only pay to upgrade if you need a certificate in your name (own account from age 14+ but younger learners can use a parent account).

Openlearn
https://www.open.edu/openlearn/
Free taster courses aimed at those considering Open University but everyone can access it. Adult level, but some e.g. nature and environment courses could well be of interest to young people.

Blockly
https://blockly.games
Learn computer programming skills – fun and free.

Scratch
https://scratch.mit.edu/explore/projects/games/
Creative computer programming

Ted Ed
https://ed.ted.com
All sorts of engaging educational videos

National Geographic Kids
https://www.natgeokids.com/uk/
Activities and quizzes for younger kids.

Duolingo
https://www.duolingo.com
Learn languages for free. Web or app.

Mystery Science
https://mysteryscience.com
Free science lessons

The Kids Should See This
https://thekidshouldseethis.com
Wide range of cool educational videos

Crash Course
https://thecrashcourse.com
You Tube videos on many subjects

Crash Course Kids
https://m.youtube.com/user/crashcoursekids
As above for a younger audience

Crest Awards
https://www.crestawards.org
Science awards you can complete from home.

iDEA Awards
https://idea.org.uk
Digital enterprise award scheme you can complete online.

Paw Print Badges
https://www.pawprintbadges.co.uk
Free challenge packs and other downloads. Many activities can be completed indoors. Badges cost but are optional.

Tinkercad
https://www.tinkercad.com
All kinds of making.

Prodigy Maths
https://www.prodigygame.com
Is in U.S. grades, but good for UK Primary age.

Cbeebies Radio
https://www.bbc.co.uk/cbeebies/radio
Listening activities for the younger ones.

Nature Detectives
https://naturedetectives.woodlandtrust.org.uk/naturedetect…/
A lot of these can be done in a garden, or if you can get to a remote forest location!

British Council
https://www.britishcouncil.org/school-resources/find
Resources for English language learning

Oxford Owl for Home
https://www.oxfordowl.co.uk/for-home/
Lots of free resources for Primary age

Big History Project
https://www.bighistoryproject.com/home
Aimed at Secondary age. Multi disciplinary activities.

Geography Games
https://world-geography-games.com/world.html
Geography gaming!

Blue Peter Badges
https://www.bbc.co.uk/cbbc/joinin/about-blue-peter-badges
If you have a stamp and a nearby post box.

The Artful Parent
https://www.facebook.com/artfulparent/
Good, free art activities

Red Ted Art
https://www.redtedart.com
Easy arts and crafts for little ones

The Imagination Tree
https://theimaginationtree.com
Creative art and craft activities for the very youngest.

Toy Theater
https://toytheater.com/
Educational online games

DK Find Out
https://www.dkfindout.com/uk/…
Activities and quizzes

Twinkl
https://www.twinkl.co.uk
This is more for printouts, and usually at a fee, but they are offering a month of free access to parents in the event of school closures.

Learnedy
https://parents.learnedy.com/
Learning that really works! Free access for parents for up to 4 children. The sophisticated educational support diagnostic has been developed over the last 30 years. Kindergarten through grade 1/2/3/4 in Mathematics and English. No ads.

Kategorien
Allgemein

Lufthansa in Konkurs

Das ist meine Voraussage für die nahe Zukunft. Warum das so sein könnte, schreibe ich in diesem Artikel, der nur meiner Meinung entspricht. Ich unterscheide auch nicht zwischen Konkurs, Insolvenz oder Ausgleich, da es für mich nicht relevant ist.

Das war ja zu erwarten. Nach LTU und Air Berlin nimmt auch Lufthansa am “Gehen wir in Konkurs und machen dann weiter” Spiel teil. In Deutschland hat dieses Spiel bei Fluglinien Tradition.

Was ist passiert?

Covid 19 hat alle Fluglinien weltweit getroffen. Keine Flüge – kein Umsatz. Aber wie die einzelnen Fluglinien mit ihren Kunden und der Situation umgehen ist unterschiedlich.

Lufthansa will sich 1,8 Milliarden Euro an Kosten für abgesagte und bezahlte Flüge ersparen und die Kunden so um ihr Geld bringen.

Warum dies meine Meinung ist, zeigt folgende persönliche Erfahrung.

Seit Wochen versuche ich meine Lufthansa Flüge zu bestätigen bzw. zu nutzen. Es wurden vier! Termine abgesagt und verschoben. Bei jeden Anruf gab es stundenlange Wartezeiten. Bei den alternativen Flügen gab es immer nur Verschlechterungen: mehr Zwischenstopps, längere Flugzeit, 14 Tage Verschiebung etc. .

Ja meine Flüge wurden schon im Januar gebucht, und es waren nicht Business Class Tickets, sondern ganz normale Flugtickets in der Economy Class.

Jede einzelne mühsame Flugumbuchung wurde kommentarlos nach wenigen Tagen storniert. Keine Email, keine Textnachricht oder Anruf wurde von Lufthansa getätigt bei den Absagen. Jeder Flug war nach wenigen Tagen einfach wieder weg.

Glücklicherweise habe ich am Handy eine Routine, und täglich kontrolliert, ob sich was an meinen Flugplan geändert hat.

Ihr Flug wurde storniert …

Ok, denkt man sich, in Zeiten wie diesen, kann das vorkommen. Online geht gar nichts – Covid 19 und so …

Ich ruf bei Lufthansa an. Nach 120 Minuten in der Warteschleife: “Ja den Flug gibt es nicht mehr – aber sie können den am nächsten Tag nehmen. Leider haben Sie mit einen Subanbieter gebucht und Ihre Sitzplätze sind weg” (35 Euro pro Reservierung) “Wir können das bei Lufthansa nicht übernehmen. Aber Sie fliegen am nächsten Tag.”

“Kein Problem” sage ich ” Danke – in Zeiten wie diesen, ist man für jede Unterstützung dankbar.”

Wenn ihr Flug nicht binnen der nächsten 72 Stunden geht, legen Sie bitte auf…

Eine Woche später ruft mich ein Freund an: “Meine Flüge bei Lufthansa sind storniert worden, was ist mit Deinen?”

“Alles ok” sag ich, “Ich hab schon umgebucht”. Dann schau ich zur Sicherheit nach. Meine Flüge waren auch storniert. Online kann man nichts tun. Ich ruf sofort bei Lufthansa an. In der Warteschleife höre ich: “Wenn ihr Flug nicht binnen der nächsten 72 Stunden geht, legen Sie bitte auf”. Ich denke mir, nein, ich warte lieber und will das in Ordnung bringen. 102 Minuten später: “Leider kann ich ihnen nicht sagen warum ihr Flug storniert wurde, Covid 19, aber in Ihrer Flugklasse können sie erst 14 Tage später fliegen”.

Ich akzeptiere. 14 Tage Verschiebung ist hart. Aber man muss Opfer bringen.

Wenige Tage später das gleiche Spiel. Meine Flüge wurden abgesagt, ohne Kommentar. Ich sehe es online. Ändern kann man es nur, wenn man anruft.

Am Telefon, nach 74 Minuten, frage ich höflich “Haben Sie eine Alternative?”“Nein, derzeit nicht.” “Dann muss ich wohl stornieren” meinte ich lapidar. “Ja das ist kein Problem – Sie erhalten Ihr Geld zurück, aber das kann länger dauern, weil so viele Kunden das gerade machen. Danke und Auf Wiederhören” sagte die Dame von Lufthansa am Telefon.

Ich war perplex – in 10 Sekunden waren meine Flüge weg. Alternativlos. Wenigstens erhalte ich mein Geld zurück, dachte ich, bis ich den Artikel oben in Zeit Online gelesen habe.

Lufthansa prüft Insolvenz

Das habe ich eben schon zwei mal mit LTU und Air Berlin erlebt. Das ist billig und schäbig. Diese Airlines haben Kunden lange vorher zahlen lassen, dann sie hingehalten mit Lügen und zum Schluss ohne Leistung sich verabschiedet.

Das einzige was Lufthansa jetzt braucht, ist ein neuer Name, dann geht das Spiel weiter bis zum nächsten mal, oder noch besser mit gleichen Namen und alles ist vergessen.

Noch warte ich geduldig auf mein Geld. Ich werde berichten ob Lufthansa wenigstens mein Geld retournieren wird. Das alles ist ja nur meine Vorstellung und meine Meinung ….

Kategorien
Allgemein Lernen

Zwei Antworten auf die Krise…

Der Coronavirus und die damit verbundenen Maßnahmen verursachen für alle eine persönlich nie dagewesene Krisensituation. Der Mensch ist von Natur aus freiheitsliebend. Die “Gefangenschaft” in den eigenen vier Wänden, die soziale Isolation und die fehlende persönliche Anerkennung im täglichen Leben lässt viele in eine persönliche (Lebens)krise stürzen.

In den Nachrichten kommt immer wieder das gleiche. Die Wirtschaft liegt am Boden und der Virus verbreitet sich immer mehr. Wie lange noch? Was wird kommen? …

Eigentlich kann man als Einzelner für die Allgemeinheit nicht viel tun, aber genau das “rettet” die Welt.

Meine persönliche Antworten auf die Krise lauten: LERNEN und LÄCHELN.

Was ich mit Lernen meine, ist leicht erklärt:

  1. Sie haben endlich Zeit – keine Ausrede mehr – Sie haben so viel Zeit wie damals als Student/in.
  2. Lernen ist die beste Investition, die Sie derzeit in sich selbst tätigen können. Mit mehr Wissen können Sie mehr (nach der Krise) erreichen – nicht nur persönlich, oft auch finanziell.
  3. Finden Sie Ihre Passion – gehen Sie dazu einer bestimmten Leidenschaft nach und investieren Sie die Zeit, die es benötigt, um das dazugehörige Know-How zu erwerben.
  4. Lernen muss nicht teuer sein! Nützen Sie Youtube Universität und Google Weltwissen. Wer sich die Zeit nimmt, kann alles finden. Suchen und filtern müssen Sie genau. Das war beim Lernen eigentlich schon immer so.
  5. Lassen Sie das Lernen nicht nur für sich selbst stattfinden, sondern nützen Sie auch die einzigartige Chance, Ihre eigenen Kinder zu unterrichten. Damit erreichen Sie Respekt und Vorbildwirkung durch Ruhe und Kompetenz.
  6. Lesen und hören Sie weniger Nachrichten und studieren Sie wirkliche Lerninhalte. Das hilft gegen Ängste.

Mit dem Team des Ersten Österreichischen Dachverbandes Legasthenie und dem Team des Dachverbandes Legasthenie Deutschland habe ich in den letzten 25 Jahren viele Inhalte, Materialien, Lernprogramme und Lösungen für Eltern, Lehrer und Betroffene mitgestalten dürfen. Um diese Inhalte modern, sicher und zielgerecht im Internet abbilden zu können, musste ich täglich nicht nur arbeiten, sondern vor allem kontinuierlich dazulernen.

Für dieses Lernen, neue Dinge zu studieren, nehme ich mir auch heute noch täglich Zeit!

Meine zweite Antwort auf die Krise lautet: Positiv sein und lächeln!

Anleitung: Lächeln Sie den Mensch in Quarantäne neben ihnen, den Mensch über Facetime Ihnen gegenüber oder die wenigen Menschen beim täglichen Spazieren, die sie flüchtig sehen, einfach an.

This made my day!

Ein freundliches Lächeln kann einem anderen Menschen den ganzen Tag verbessern. So einfach!

Kategorien
Allgemein Legasthenie Lernen

COVID-19 Virus – Wir sind technisch bereit für die Veränderungen

Der COVID-19, oder einfacher der Coronavirus, ist nicht nur schlecht und gefährlich für die Gesundheit, sondern stört extrem das normale (Arbeits-)Leben.

Das physische Büro des Ersten Österreichischen Dachverbandes Legasthenie in Klagenfurt musste leider aufgrund der Ausgangsbeschränkungen vorübergehend geschlossen werden.

Aber wir sind trotzdem für Sie da!

Die motivierten Mitarbeiter sind aber voll vernetzt und bearbeiten von zuhause alle Anfragen zu den üblichen Geschäftszeiten. Bitte schreiben Sie uns am besten eine E-Mail: mail@legasthenie.com
Mittels kontinuierlicher Videokonferenz sind diese untereinander verbunden und somit “gleichzeitig” im geöffneten virtuellen Office.

Unsere Kunden bemerken gar nicht, von wo die Anfragen beantwortet wurden und werden weiterhin optimal betreut.

Der Versand von Büchern und CD-Roms ist allerdings derzeit leider nicht möglich. Die Post und die Zustelldienste müssen sich um wichtigere Zustellungen wie Lebensmittel oder Medikamente kümmern.

Unsere Antwort auf dieses Problem: Jedes Buch und jede CD-Rom, welche im EÖDL Online-Shop bestellt werden, werden zeitnahe als persönliches PDF und Download geliefert. Die “echten” Bücher und CDs liefern wir später nach, wenn sich die Lage wieder normalisiert. Somit haben unsere Kunden alle gewünschten Bücher und Softwareartikel sofort zuhause und müssen nicht auf ein Paket warten. Am besten ist, Sie bestellen gleich über den neuen Lernsoftware & eBooks Online-Shop. Dieser ist auch für Smartphones optimiert und kann neben Apple- und Googlepay noch viele weitere Zahlungsarten (Sofort-Überweisung, Kreditkarte etc.) entgegen nehmen.

Die Fernstudien zum diplomierten Legasthenietrainer, Dyskalkulietrainer und Lerndidaktiker sind von diesen Problemen weniger betroffen. Die Studienunterlagen (Module) sind schon seit Jahren sofort als PDFs im Online-Kundencenter verfügbar. Gelernt und geprüft wird online auch im Kundencenter. Neu ist, dass nach Abschluss auch die Diplomas im Kundencenter zum Herunterladen zur Verfügung stehen (Menüpunkt “Status”). Diese werden selbstverständlich auch mit der Post verschickt, aber die derzeitigen Einkränkungen (siehe oben) lassen keine Vermutungen zu, wie zuverlässig die Postzustellung in den nächsten Wochen sein wird.

In diesem Sinne, die Welt ändert sich – wir reagieren und passen uns an!

Kategorien
Allgemein

Legasthenieforschung im 19. Jahrhundert

Legasthenieforschung gibt es seit dem 19. Jahrhundert. Ich beschreibe hier kurz, was sich vor dem Jahr 1900 zum Thema Legasthenie getan hat:

Die Erkenntnisse über Legasthenie und deren Erforschung gehen eben bis ins vorvorige Jahrhundert zurück. Zuerst befassten sich Ärzte mit dem Thema , erst später die Pädagogen, und schließlich fühlten sich auch die Psychologen für diese Menschen verantwortlich.

Modul 1 – Fernstudium zum diplomierten Legasthenietrainer 2020

Auch heute findet man unter anderem diese Berufsgruppen in die
Thematik involviert, wenngleich eine produktive Zusammenarbeit kaum stattfindet, zu unterschiedlich sind die Standpunkte. Deshalb ist es auch beim Studieren von Fachliteratur von Vorteil, zu wissen, von welcher Berufsgruppe der Autor stammt, und es vereinfacht auch das Verstehen.

Medizinische Forschungen gehen auf das Jahr 1861 zurück, dem Jahr der Veröffentlichung einer Untersuchung des Pariser Arztes Broca, die den Verlust der Sprache bei Erwachsenen durch Krankheit oder Unfall zum Inhalt hatte. Kussmaul, Neurologe und betroffener Vater, bezeichnete 1877 das Phänomen als „erworbene Wortblindheit“ (ebenso wie Morgan, 1896, und Hinshelwood, 1900).
Legte man Erwachsenen Bilder vor, so konnten sie die Gegenstände eindeutig benennen. Bei Buchstaben und einfachen Wörtern hatten sie jedoch allergrößteSchwierigkeiten. Es folgten Jahrzehnte der weiteren Forschung, aber auch Jahrzehnte, in denen wenig bis gar nicht geforscht wurde. Bezeichnend ist, dass im Laufe der Zeit ein ständiger Wechsel in der Benennung des Phänomens stattgefunden
hat.

Im Jahre 1885 spricht Dr. Oswald Berkhan sogar von einer partiellen Idiotie. Der englische Schularzt James Kerr und der Augenarzt W. Pringle Morgan sprechen 1896 von angeborener Wortblindheit (Defiziten im Lesezentrum). Als Ursache der Störung nahm Morgan eine mangelhafte Entwicklung des Lesezentrums an, das er im Gyrus angularis, in einer Großhirnregion in der linken Hirnhälfte zwischen Schläfen und Scheitellappen, lokalisierte. Nach Morgans Ansicht führte diese Fehlentwicklung zu Schwierigkeiten bei der Verarbeitung visueller Informationen. Er prägte dafür den Begriff der „congenital word-blindness“ (der angeborenen Wortblindheit), um diese Problematik von der erworbenen Wortblindheit abzugrenzen, die als Begriff von Kussmaul (siehe oben) bereits eingeführt war. Den Begriff findet man auch heute noch in der Medizin. Morgan stellte damit also einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen einer Lesestörung und einer pathologischen Veränderung eines exakt definierten Bereichs im Gehirn her und stützte sich dabei auf die damalige Forschung zum Verlust einer bereits bestehenden Lesefähigkeit. Er führte gleiche Symptome auf gleiche Ursachen zurück: Wenn also ein Patient bei einer Verletzung des Gyrus angularis die Fähigkeit des Lesens verlor, musste konsequenterweise bei einem Kind, das Probleme beim Erwerb der Lesefertigkeit zeigte, eben dieser Bereich des Gehirns geschädigt sein: ein zum damaligen Zeitpunkt plausibles Erklärungsmodell.

Das Verdienst Morgans lag vor allem in der Tatsache begründet, dass dieser ein neues Krankheitsbild erfasste und so zu einer weltweiten Erforschung Anstoß gab.

Kussmaul, A. (1877). Diseases of the nervous system and disturbances of speech. In H. von Ziemssen (Ed.) Cylopedia of the practice of medicine (pp.770–778). New York: William Wood.

Pringle Morgan, W. (1896, 7 November). A case of congenital word blindness. The Lancet, 1378.

Hinshelwood, J. (1896, 21 November). A case of dyslexia: A peculiar form of word blindness. The Lancet, 1451–1454.

Hinshelwood, J. (1900, 26 May). Congenital word-blindness. The Lancet, 1506–1508.

Kategorien
Legasthenie

Die Wahrheit über Legasthenie und IQ

 

 

Die Wahrheit über Legasthenie und IQ

Legasthene Kinder haben Leseprobleme

Diese werden nicht selten auf eine nicht ausreichende Intelligenz zurückgeführt

Die Wissenschaft sagt, das ist falsch

Legastheniker haben lediglich eine besondere Informationsverarbeitung und dadurch bedingt eine besondere Lernfähigkeit

An die pädagogisch-didaktische Interventionsebene werden hohe Anforderungen gestellt, damit Legastheniker das Lesen meistern können

Bei den meisten Menschen sind IQ und Lesefähigkeiten im Einklang

Die klassische Entwicklung der Lesefähigkeit

Die Entwicklung der Lesefähigkeit mit Legasthenie

Legasthenie kann Unwissende fehlleiten

Leseprobleme bei legasthenen Menschen im Zusammenhang mit der Intelligenz zu sehen, ist ein schwerer Fehler

Es ist wichtig, dass man mit diesen besonderen Menschen geduldig ist und sie ermutigt

Denk daran, das Lesen soll nicht unter Zeitdruck geschehen

Es ist wichtig, dass man diesen Menschen eine individuelle Hilfe gibt, wie z.B. durch anschauliches Lernmaterial, Hörbücher, Videos und Apps

Legasthene Menschen sind genauso intelligent wie nichtlegasthene Menschen

Schließlich sollte man in der Förderung ihre Stärken hervorheben und ihnen nicht ihre besondere Lernfähigkeit vorhalten

Kategorien
Dyskalkulie

YouTube Serie zum Mathe Lernen

Frank Haub, diplomierter Dyskalkulietrainer und Autor des Videokanals “Der Mathe Scout”, erwähnt mich bei Minute 3:17 als “guten Engel” (mit Bezug auf meinen Nachnamen) in seinem Beitrag.  Danke für die Blumen.

Lieber Frank – Dein Videokanal ist Inspiration für viele interessierte Zuseher und angehende Dyskalkulietrainer! Ich kann es hier nur drei mal wiederholen, wie wichtig es ist Dinge zu verstehen statt sie auswendig zu lernen, Mathe zu denken statt stur zu pauken, beim Rechnen auch zu überlegen und nicht nur automatisiert zu handeln.


Bitte unbedingt den Youtube-Kanal abonnieren.  Die Videos sind sehenswert!

Kategorien
Legasthenie

Online spielen mit Datenschutz?

Datenschutz
Der beste Schutz für einen Benutzer ist, wenn keine Daten über ihn gesammelt werden (können).  Das wäre wünschenswert. Wenn man in einem Markt etwas einkauft, muss man sich auch nicht vorher anmelden, wie dies oftmals online der Fall ist. Keiner schreibt heimlich mit, mit welchem Auto man angekommen ist, keiner notiert Ihr Geschlecht, Ihr Alter oder Ihre Interessen – das geht online.
Stellen Sie sich vor, Sie könnten völlig anonym und kostenlos auf einer Onlineplattform spielen, welche Dutzende Spiele anbietet. Wenn nun diese Plattform keine Werbung oder Banner zeigt, wäre das ideal.
Der Vorteil: Niemand sammelt Daten über Sie. Ihr Datenschutz ist zu 100% gewahrt, auch ohne Zustimmung und Erklärungen Ihrerseits.
Der Nachteil: Es werden von Ihnen keine Spielstände gespeichert. Jedes Mal, wenn Sie wieder spielen, ist es, als ob Sie das erste Mal auf der Webseite wären. Das ist bei der richtigen Wahl der Spiele zu verkraften. Gerade Puzzlespiele oder Lernspiele brauchen keinen “Highscore”. Manchmal macht es auch Spaß, sich seine letzte Bestmarke zu merken.
Wo finde ich so eine Onlineplattform?
Auf: https://www.solitaire-spiele.com/
Nun stellt sich bei skeptischen Menschen sofort die Frage:
Was ist das Geschäftsmodell?
Manchmal braucht es das nicht. In unserem Fall ist das einfach. Der Erste Österreichische Dachverband Legasthenie (EÖDL) ist mitverantwortlich für diese Onlineplattform und viele weitere Onlineprojekte. Wenn man über die Arbeit des Ersten Österreichischen Dachverbandes Legasthenie mehr wissen will, dann fragt man an: persönlich in Klagenfurt oder per E-Mail oder man ruft an, Daten zum EÖDL stehen im Impressum.
Was hat die Onlineplattform mit dem EÖDL und seinen Zielen zu tun?
Nur insofern, als wir seit über 20 Jahren Betroffene, Eltern und Lehrer über das Lernen beraten und informieren, speziell über Legasthenie und Dyskalkulie. Dazu gehört es auch, online pädagogisch wertvolle Spiele für Kinder zur Verfügung zu stellen. Wer den EÖDL und seine Ideen nicht braucht – bitte einfach weiterspielen, und zwar kostenlos, werbefrei und ANONYM.
Datenschutz wäre eigentlich manchmal so einfach …